Hauptmenü

Spielbericht Damen 2 vom 20.02.2016

TuS Baerl 2  -  1. VBC Goch 2

Vor dem Spiel hatten viele Spielerinnen gesundheitliche Probleme. Einige wurden rechtzeitig wieder fit, aber Debbie musste pausieren und auch Anita war nicht rechtzeitig gesund geworden war aber auf der Bank dabei. Leider fehlte auch Anka wieder aus beruflichen Gründen.

Also übernahm Jana wieder den Part der Libera.

So traten wir  mit folgender Mannschaft an: 

Zuspielerinnen: Allyssa Hübner, Ines Kraska und Melissa Nowak
Mitte: Janina Krebs, Milli Mockenhaupt und Imke Schlothauer
Außen: Anita Boshnjaku,  Dana Michel und Bianca Unger
Libera: Jana Bräunling

 Die Rotation bei den Stellern traf diesmal Ines im ersten Satz.

So starteten wir mit folgender Grundaufstellung: Allyssa und Melissa spielten zu, Milli und Janina über die Mitte, Bianca und Dana über außen. Von Anfang an hatten die Mädels das Spiel diesmal im Griff, lediglich die Aufschlagschwäche war immer noch da. Aber durch sicheres Stellungsspiel und gute Angriffsarbeit konnten wir schnell vorlegen und gewannen den ersten Satz sicher mit 25 : 7 ohne besonders gefordert zu werden.

Wieder ein Spiel für einige um Spielpraxis zu erwerben. So kam Imke für Janina über die Mitte. Für Allyssa spielte nun Ines zu. Gleiches Bild wie im ersten Satz: Ruhiger Spielaufbau und sicherer Abschluss brachte uns schnell wieder in Führung, die wir bis zum Endstand von 25 : 12 ausbauten.

Im dritten Satz wollte Anita mal probieren, ob es geht – sie kam für Dana auf der Außenposition. Ferner kam Janina für Milli und Allyssa für Melissa. Auch den dritten Satz hatten die Mädels sicher im Griff, obwohl sich einige Flüchtigkeitsfehler einschlichen. So gab es einige unnötige Punktverluste und Goch konnte am Ende auf 15 Punkte kommen.

Vor dem letzten Saisonspiel am 27. Februar gegen den MSV steht unsere Truppe weiterhin ungeschlagen an der Tabellenspitze. Da die Absteiger aus der Bezirksklasse bereits feststehen werden beide Mannschaften in die Bezirksklasse aufsteigen.

Im letzten Spiel geht es damit für unsere Mädels noch um die Meisterschaft. Wir hoffen auf viel Unterstützung.

 Franz Jaskolski